Ernährungsberater Ausbildung & Kosten im Überblick

ernährungsberater AusbildungImmer mehr Menschen wollen gesundheitsbewusst Leben. Gute Ernährung ist hierbei ein wichtiger Faktor. Zudem werden viele Menschen skeptischer gegenüber der Nahrungsmittelindustrie, sie wollen wissen, was sie da eigentlich zu sich nehmen.

Durch die gesundheitspolitische Diskussion um Fehlernährung und die Folgen hieraus für die Gesundheitskosten sowie die Frage, ob die Versicherten irgendwann in Zukunft selbst für die Kosten ihrer Fehlernährung aufkommen sollen, herrscht Unsicherheit.

Ernährungsberater können hier den Menschen mehr Sicherheit in Sachen Ernährung und Gesundheit vermitteln. Ernährungsberatung wird immer gefragter und eine Ernährungsberater Ausbildung ist eine gute Chance, sich beruflich in diesen Bereich festzusetzen.

Aufgaben und Tätigkeitsbereiche eines Ernährungsberaters

Ernährungsberater sind im wortwörtlichen Sinne Berater für Ernährung. Die Beratungsfelder sind allerdings sehr vielseitig. Die Beratung dreht sich beispielsweise um das richtige Kochen, die passenden Lebensmittel, Lebensmittelkunde von der Erzeugung bis zur Wirkung bestimmter Inhaltsstoffe, das richtige Einkaufen oder auch das Einbinden einer gesunden Ernährung in den stressigen Alltag.

Die Art der Beratung kann dabei ebenso vielseitig sein. Man kann Einzelpersonen persönlich als Foodcoach begleiten, sein Wissen in Seminaren vermitteln, Diskussionrunden führen, Hausbesuche tätigen, Kochkurse halten oder Workshops durchführen. Die Möglichkeiten der Beratung sind somit breit gefächert.

Voraussetzungen für die Ernährungsberater Ausbildung

Die formalen Voraussetzungen für eine Ernährungsberater Ausbildung sind nicht sehr groß. Ein Realschulabschluss oder ein vergleichbarer Abschluss ist ausreichend. Für die Ernährungsberater Ausbildung sind Vorkenntnisse aus den Bereichen Medizin, Gesundheit oder Ernährung nicht notwendig, wenn auch vorteilhaft.

In der Regel reicht ein mittlerer Bildungsabschluss als Voraussetzung aus.

Entscheidender sind die persönlichen Voraussetzungen für eine Ernährungsberater Ausbildung. Ein Interesse an diesem Tätigkeitsbereich sollte natürlich vorliegen, die Ernährungsberater Ausbildung richtet sich insbesondere an Personen, die bereits in einem ähnlichen Bereich tätig sind und sich nun beruflich verändern oder einfach neue Kenntnisse erlernen wollen.

Die Ernährungsberater Ausbildung ist daher besonders interessant für Menschen, die bereits im Gesundheitswesen tätig sind, wie beispielsweise Heilpraktiker, Pflegepersonal, Arzthelfer oder Hebammen, oder für Mitarbeiter in Reformhäusern und Naturkostläden.

Aber auch für Personen aus den Bereichen Hauswirtschaft, Gastronomie, Fitness, Wellness oder Pädagogik kann die Ernährungsberater Ausbildung als angestrebte berufliche Veränderung oder Profilschärfung sehr interessant sein.

Kosten und Dauer der Ernährungsberater Ausbildung

Da Ernährungsberater kein klassischer Lehrberuf ist, finde die Ernährungsberater Ausbildung über einen Lehrgang bei einem privaten Bildungsträger statt. Hier gibt es mehrere Möglichkeiten, wie die Ausbildung absolviert werden kann – Vollzeit, Teilzeit oder im Fernstudium sind die üblichen Arten. Die Kosten sollten maximal bei 150 Euro im Monat liegen.

Leider gibt es insbesondere bei den Bildungsträgern, die eine Ernährungsberater Ausbildung in Vollzeit anbieten, unseriöse Anbieter, die zu überteuerten Preisen eine qualitativ mangelhafte Ausbildung durchführen. Lange am Markt bestehende, etablierte und zertifizierte Anbieter finden sich aber auch, beispielsweise sind dies die SGD oder das BTB Bildungswerk.

VarianteDauer Kosten
Vollzeit3 Monateca. 4.000 €
Teilzeit9 Monateca. 3.500 €
Fernstudium15 Monateca. 1.950 €

Seriöse Anbieter im Überblick

Die SGD und das ILS bieten die Ernährungsberater Ausbildung in erster Linie als Fernstudium an. Das hat den Vorteil, dass die Ernährungsberater Ausbildung nicht nur bei einem seriösen und guten Anbieter durchgeführt werden kann, sondern die Ausbildung individuell flexibel gestaltbar ist und die Kosten deutlich günstiger als beispielsweise in einer Vollzeit-Ausbildung sind.

Die Kurse fürs Fernstudium sind mit etwa 130 Euro im Monat beziffert, die Dauer der Ausbildung beträgt 15 Monate. Eine kostenlose Verlängerung um weitere neun Monate ist dabei möglich, falls mehr Zeit benötigt wird. Mit der Ernährungsberater Ausbildung kann jederzeit begonnen werden.

AnbieterInfosZum Kurs
ernährungsberater ausbildung In Kooperation mit der QUETHEB e.V.
90% Erfolgsquote
4 Wochen kostenlos testen
Mehrfacher Testsieger
ernährungsberater ausbildung
Deutschlands führende Fernschule
Über 90 % Bestehensquote
Gratis-Info-Paket
4 Wochen lang kostenlos testen

Gibt es eine Ernährungsberater Ausbildung bei der IHK?

Ernährungsberater ausbildungEine Ernährungsberater Ausbildung bei der IHK ist nicht möglich. Es kann allerdings ein IHK Zertifikat erworben werden. In diesem Fall ist das allerdings nicht besonders sinnvoll, da das IHK-Zertifikat in diesem Fall nicht viel aussagt und nur sehr teuer ist. Die Ernährungsberater Ausbildung ist keine Ausbildung nach dem Berufsbildungsgesetz.

Renommierte & anerkannte Alternative zur IHK

ernaehrungsberater-ausbildungWer seine Ernährungsberater Ausbildung bei  der SGD im Fernstudium absolviert, profitiert auch von den Kooperationen und Akkreditierungen der SGD. So kooperiert SGD mit der Unabhängigen Gesundheitsberatung e. V. (UGB) und es besteht eine Partnerschaft mit der Initiative Gesunde Unternehmen (IGU).

Der Lehrgang Ernährungsberater/in ist zudem durch die Bundesapothekerkammer akkreditiert, ein Fortbildungszertifikat kann erworben werden – Ärzte, Apotheker und PTAs erhalten 47 Fortbildungspunkte für eine erfolgreiche Ausbildung als Ernährungsberater bei der SGD.

Nicht zuletzt sind einzelne Inhalte des Lehrgangs im Modul Methodik/Didaktik der Deutschen Gesellschaft der qualifizierten Ernährungstherapeuten und Ernährungsberater QUETHEB e. V. als Fortbildungsmaßnahme anerkannt.

AnbieterInfosZum Kurs
ernährungsberater ausbildung
Deutschlands führende Fernschule
Über 90 % Bestehensquote
Gratis-Info-Paket
4 Wochen lang kostenlos testen

Welche Berufsaussichten hat ein Ernährungsberater?

Die beruflichen Aussichten eines Ernährungsberaters sind sehr gut. Immer mehr Menschen fragen Beratungsleistungen im Bereich Ernährung und Gesundheit nach. Ernährungsberater sind in der Regel selbstständig tätig.

Die Verdienstmöglichkeiten hängen dabei von verschiedenen Faktoren ab. Spezialisierungen auf bestimmte Bereiche können sinnvoll sein, mit gut besuchten Workshops oder vielen Stammkunden sind auch gute Verdienstmöglichkeiten gegeben. Auch wer die Ernährungsberater Ausbildung absolviert hat, um das eigene Profil zu schärfen (z.B als Heilpraktiker der Psychotherapie), kann damit seine berufliche Perspektive und sein Gehalt verbessern – entweder in einer nebenberuflichen Selbstständigkeit oder als erweitertes Angebot im eigentlichen Job.

5 (100%) 4 votes